Game of Chicken mit Hintergedanken

Griechenland hat die Eurozone seit Beginn der Schuldenkrise 2010 in ein Game of Chicken gezwungen – wer zuerst blinzelt hat verloren, aber einer muss blinzeln, sonst verlieren beide. Die griechische Regierung unter Ministerpräsident Tsipras hat das Spiel nun noch einmal verschärft. Da stellt sich nun die Frage, ob Tsipras wirklich noch ein Game of Chicken spielt oder ob wir uns nicht längst in einer Variante des Spiels befinden, in der zwar beide verlieren wenn keiner blinzelt, aber der Verlust für Griechenland deutlich niedriger ist als für die Eurozone – scheinbar zumindest. Continue reading Game of Chicken mit Hintergedanken

Die Wirtschaft wartet nicht

In Griechenland findet seit geraumer Zeit ein leiser Bankrun statt, der sich jetzt wohl noch einmal beschleunigt hat. Wie jeder Bankrun ist es individuell optimal sein Konto leerzuräumen und Bargeld zu halten, aber in der Summe ist das natürlich fatal für Banken und damit auch für den griechischen Staat. Immerhin sind es die Banken, die mit dem Kaufen von T-Bills die Regierung gerade so noch über Wasser halten – auch wenn das nicht ewig so weitergehen kann, wie die EZB gerade beschlossen hat. Continue reading Die Wirtschaft wartet nicht

Schubs

Gestern besuchte der griechische Ministerpräsident Tsipras Bundeskanzlerin Merkel. Zumindest der Ton in dem beide übereinander sprachen unterscheidet sich doch deutlich von der polternden Rhetorik mit der griechische Minister zuletzt negativ aufgefallen sind. In der Sache gibt es wohl noch keine Fortschritte – auch wenn ich das Vorlegen einer Reformliste kaum als Fortschritt bezeichnen könnte. Tsipras und seine Regierung müssen einfach mal hinne machen anstatt immer nur Reden zu schwingen.

Damit meine ich insbesondere das Angebot Deutschlands und Frankreichs anzunehmen, die griechische Verwaltung mit der Hilfe deutscher und französischer Experten auf Vordermann zu bringen. Finanzhilfe über das hinausgehend, was bereits vereinbart wurde ist weder hilfreich noch politisch in den Geberländern vermittelbar. Griechenlands Regierung muss die Reformliste vorlegen, um den Greccident Ende März zu verhindern. Sobald diese unmittelbare Gefahr gebannt ist, muss es um den Transfer von Know-How und Expertise gehen. Da können Deutschland und Frankreich mit Verwaltungsfachleuten viel erreichen. Um die griechische Wirtschaft aber wieder wettbewerbsfähig zu machen, braucht es mehr als nur ein paar Berater. Continue reading Schubs

Inflation ist nicht gleich Inflation

Die EZB wird am Montag (9.3.) mit ihrem QE-Programm beginnen, offiziell weil die Inflationsrate zu niedrig ist. Ich verstehe beim besten Willen nicht, wie ein QE-Programm einer Zentralbank mit niedrigen Inflationsraten oder Deflation begründet werden kann.

Dem liegt meines Erachtens ein Missverständnis über die Natur der Inflation zu Grunde. Genauer, über die Doppelnatur der Inflation. Continue reading Inflation ist nicht gleich Inflation