Leseempfehlung: „Low money multiplier does not justify ultra easy monetary policy“

Sober Look schreibt über den Geldmarktmultiplikator und wo sich die Inflation neuerdings versteckt, wenn sie nicht in den Löhnen steckt.

Sober Look: Low money multiplier does not justify ultra easy monetary policy

Seine Analyse bezieht sich zwar auf die USA, aber für Europa gilt das ähnlich. Unsere Geldmarktmultiplikatoren sehen ziemlich genauso aus. Vielleicht ist Europa sogar noch gefährdeter, weil die Inflationsmaßzahl – der Harmonisierte Index der Verbraucherpreise, HICP – die Preisentwicklung von Immobilien nicht berücksichtigt. Insbesondere solcher Immobilien, die von vom Eigentümer selbst bewohnt werden.

Was meinst Du? Hat Sober Look Recht oder ist das Gerede über Inflation bei den niedrigen Multiplikatoren nur Panikmache? Ich freue mich auf Deine Kommentare.

Veröffentlicht von

Benjamin

Bloggt über Wirtschaft und Politik. Nimmt Ordnungspolitik ernst. Promoviert über Währungsunionen. Blogs about Economics and Politics. Takes Ordnungspolitik seriously. Studies monetary unions for his doctorate.