Zum Leserbrief der Herren Glogner und Schmid-Schönbein im Odenwälder Bote vom 17.4.2009

Sehr geehrter Herr Glogner,
sehr geehrter Herr Schmid-Schönbein,
mit großem Verwundern habe ich Ihren Leserbrief im Odenwälder Bote vom 17.4. gelesen. Auf der einen Seite begrüßen Sie die Liberalen im Kreise derer, die sich dem Problem des Klimaschutzes und der zukünftigen Energieversorgung zuwenden, auf der anderen Seite wollen Sie aber von unseren Positionen nichts wissen. Hierzu zwei Anmerkungen: Glauben Sie wirklich, dass Liberale bisher nicht über Umweltschutz diskutierten und das Thema jetzt neu für sich entdeckt haben, während Sie alte Hasen alle „Wahrheiten“ schon kennen? Ich hoffe nicht. Zum anderen ist eine Diskussion per se ergebnisoffen. Mir als Liberalem einfach ergo falsche Lösungsansätze vorzuwerfen ist – gelinde gesagt – dreist. Es würde sowohl der Diskussionskultur als auch der Umwelt weit besser tun, wenn Sie ohne ideologische Scheuklappen über unsere Argumentation zumindest nachdenken würden. Aber offensichtlich sind ihre Vorurteile gegenüber Liberalen viel zu stark.
Ebenfalls dreist ist der implizite Vorwurf hier nur Wahlkampf machen zu wollen. Meine persönliche Energiebilanz widerlegt ihre Vorurteile. Ich wohne in einem stark gedämmten Neubau mit Pellets-Heizung sowie Warmwasser-Solarkollektoren. Nahezu überall sind Energiesparlampen eingesetzt. Unter dem Garten befindet sich eine Regenwasserzisterne. Wann immer es möglich ist, verwende ich öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad. Und ich bin FDP-Mitglied.
Um noch etwas zum Thema zu sagen: Hoch subventionierte Energieanlagen können aufgrund der Sozial- und Opportunitätskosten (und das schließt Umweltschäden mit ein) keine Lösung der Energieprobleme. Und Windkraft erst recht nicht, weil diese keinen grundlastfähigen Strom produzieren können.
Ich möchte Sie einladen zu einem unserer Stammtische Liberaler Bürger zu kommen und ergebnisoffen zu diskutieren. Vielleicht sind liberale Argumente gar nicht so weit entfernt wie sie glauben.

Veröffentlicht von

Benjamin

Bloggt über Wirtschaft und Politik. Nimmt Ordnungspolitik ernst. Promoviert über Währungsunionen. Blogs about Economics and Politics. Takes Ordnungspolitik seriously. Studies monetary unions for his doctorate.