Spaniens Bailout

Der Bailout für Spanien wird kommen. Man ziert sich noch ein bisschen und taktiert politisch in der Gegend herum, um zu zeigen, dass man wirklich alles getan hat, um den Bailout zu verhindern. Aber am Ende wird es heißen, dass alle Bemühungen umsonst waren der Bailout wird kommen. So ist Politik eben Politik. Das eigentlich interessante am Bailout für Spanien ist aber etwas anderes, aber nicht weniger politisch.

Der zentrale Unterschied zwischen den krisengeplagten Irland und Griechenland ist die Herangehensweise an die Probleme. Irland hat in halsbrecherischem Tempo alle notwendigen Reformen auf einmal durchgedrückt, während Griechenland zögerte und zauderte und sich so ins Gerede zu bringen. Die Troika tat ihr übriges, um den Reformeifer der Griechen noch weiter zu drücken.

Das Schicksal der Eurozone hängt also einmal mehr an den Politikern. Schafft es die Troika und die spanische Regierung alle nötigen Reformen auf einmal durchzudrücken oder nicht? Es ist besser, Spanien durchleidet eine kurze heftige Rezession anstatt jahrelanges Siechtum wie Griechenland. Ersteres wird eher als Schocktherapie wahrgenommen und hinterlässt keine hässlichen Dellen in den Erwartungen der Menschen. Zweiteres erodiert das Vertrauen in Märkte, Regierung und Produktion. Deswegen kam Irland vergleichsweise gut aus der Krise und Griechenland nicht.

Es ist an den Politikern zu zeigen, ob sie noch handlungsfähig sind oder schon dysfunktional. Nur mit handlungsfähigen Regierungen – sprich mit der Bereitschaft notwendige, harte Reformen innerhalb kürzester Zeit ohne Rücksicht auf die Wiederwahl durchzusetzen – hat Europa eine Chance. Ich beende diesen Artikel mit dem Satz, den ich schon so oft als letzten Satz meine Krisenartikel verwendet habe: Erneut zeigt sich, dass die Krise in erster Linie politisch und nicht ökonomisch ist.

Veröffentlicht von

Benjamin

Bloggt über Wirtschaft und Politik. Nimmt Ordnungspolitik ernst. Promoviert über Währungsunionen. Blogs about Economics and Politics. Takes Ordnungspolitik seriously. Studies monetary unions for his doctorate.