Rochade

Diese Unionsleute. Die sind so klasse! Die können alles. Grad eben noch Innenminister und jetzt schon mit Außen- und Sicherheitspolitik beschäftigt. Top!
Wer den Sarkasmus noch nicht erkannt hat, dem sei jetzt ein entsprechender Hinweis gegeben.
Mal im Ernst: Offenbar ist das Personal der Union so beliebig austauschbar, dass es kein Problem ist den Innenminister mal eben so zum Verteidigungsminister zu machen. Warum rückt hier keiner der Staatssekretäre nach? Oder sind das auch eigentlich alles Innenpolitiker, die durch Zufall im Verteidigungsministerium gelandet sind? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…
Und Hans-Peter Friedrich soll also neuer Bundesinnenminister werden. Ob es klug ist, einen „Outsider“ zum Minister zu machen, nur um dem fränkischen Regionalproporz gerecht zu werden, sei mal dahingestellt. Einen der Staatssekretäre, der in der Arbeit des Innenministeriums drinsteckt nachrücken zu lassen hielte ich auch hier für die geschicketere Lösung. Aber neee…

Veröffentlicht von

Benjamin

Bloggt über Wirtschaft und Politik. Nimmt Ordnungspolitik ernst. Promoviert über Währungsunionen. Blogs about Economics and Politics. Takes Ordnungspolitik seriously. Studies monetary unions for his doctorate.