INSM-Blog: Mindestlöhne vernichten Humankapital

Ich habe im INSM-Blog über die Auswirkungen von Mindestlöhnen auf das Humankapital geschrieben. Und dafür schon Prügel eingesteckt.

Mindestlöhne vernichten Humankapital

Nix gegen die Debatte, aber ich reagiere allergisch auf den Vorwurf, weltfremder Student zu sein und genau deswegen keine Ahnung zu haben. Es mag sein, dass mein Erfahrungsschatz noch nicht so hoch ist, wie von jemandem, der seit 30 Jahren ein Unternehmen führt, aber die Überheblichkeit gegenüber Studenten im Allgemeinen und vermeintlich weltfremden Ökonomen im Besonderen ist schon ziemlich dreist.

Es täte der Debatte gut, prinzipiell anzunehmen, dass der Gegenüber kein hoffnungsloser Trottel ist, sondern gute Gründe für seine Position hat. Über diese Gründe oder die Implikationen daraus kann man immer noch streiten. Aber das sollte auf einem wissenschaftlichen, aufgeklärten und erwachsenen Niveau passieren.

Veröffentlicht von

Benjamin

Bloggt über Wirtschaft und Politik. Nimmt Ordnungspolitik ernst. Promoviert über Währungsunionen. Blogs about Economics and Politics. Takes Ordnungspolitik seriously. Studies monetary unions for his doctorate.