[cover] Jonathan Araldi - Air For Trance

Jonathan Araldi – Air for Trance [Jamendo]

Bei Surfen über Jamendo, was man alle paar Wochen mal machen sollte, bin ich über ein kleines Album (oder eine große EP) von Jonathan Araldi „Air for Trance“ gestolpert. Und der Name ist Programm, hier wird Trance zelebriert bis alles wackelt. Generell fällt das Album mal nicht in die Psytrance/Full-On Kategorie, in der sich der meiste Netaudio-Trance tummelt.

Das Album beginnt mit dem namensgebenden „Air for Trance“, einem Uplifting Trance Knaller. Schön, sowas in der Netaudioszene zu hören. Nummer zwei „Natural“ im BS Mix Edit – ein weiterer Jamendo Trancer, über den ich mal bloggen sollte – geht eher in die Progressive Richtung, bleibt aber seinen UK/Uplifting Wurzeln treu. Es geht weiter mit dem Jonathan Araldi Remix von „Atomic Cat – Shadow of Light“ und schon bin ich zurück im Jahr 2004 – Was für ein Brett!

„Dream of Hope“ läutet ziemliche progressiv die zweite Hälfte des Albums ein. Beinahe deephousig groovt die Kollaboration mit J.L.T. entspannt durch die Lautsprecher. „Faith Divine“ haut in eine ähnlich progressive Kerbe und ist ein astreiner Vertreter des 2011er Trance. Insbesondere der erste Breakdown hat es in sich. End- und leider auch Schwachpunkt des Albums ist „Tears Sunny (Sky Flight Emotional Mix). Hier geht es in die Epic/Symphonic Trance Ecke mit tollen Melodien und sauberem Arrangement, aber leider ist der Titel völlig überkomprimiert. Schade darum.

Anspieltipp: Atomic Cat – Shadow of Light (Jonathan Araldi Remix)

Jonathan Araldi – Air for Trance bei Jamendo

Veröffentlicht von

Benjamin

Bloggt über Wirtschaft und Politik. Nimmt Ordnungspolitik ernst. Promoviert über Währungsunionen. Blogs about Economics and Politics. Takes Ordnungspolitik seriously. Studies monetary unions for his doctorate.