In eigener Sache: Facebook-Fanseite

Mein Blog hat ab sofort eine eigene Fanseite bei Facebook. Ihr findet sie unter

https://www.facebook.com/pages/blogbenjaminschaeferde/139851656217864

Seit dem ich vor anderthalb Jahren mein persönliches Facebook-Profil gelöscht hatte, haben mich viele Leute darauf hingewiesen, dass sie nichts mehr von meinem Blog mitbekämen, ob ich denn aufgehört hätte zu schreiben. Nein, natürlich nicht, ich habe nur aufgehört es auf Facebook zu posten – schwierig ohne Profil. Ich habe daraufhin die Blog-Adresse genannt, mein Twitter-Profil und den RSS-Feed beworben. Keine Chance. Es gibt Leute, deren kommunikative Onlinepräsenz fast ausschließlich auf Facebook stattfindet: Was nicht per Facebook kommt, wird nicht wahrgenommen. Ob ich das gut oder weniger gut finde, tut nichts zur Sache. Ganz im Gegenteil. Ich möchte ja schließlich, dass meine Artikel gelesen, kommentiert und diskutiert werden. Also muss ich die Artikel dorthin bringen, wo sie gelesen werden. Daher habe ich eine Fanseite für meinen Blog eingerichtet.

Das mag vielleicht etwas verwirrend erscheinen, dass ausgerechnet ich, der Antifacebooker, nun Facebook für meinen Blog verwende. Aber genau da ist der Unterschied. Ich verwende Facebook für meinen Blog, nicht für mein Privatleben. Meine Ablehnung eines privaten Facebook-Profils war und ist für mich richtig. Mein Blog dagegen ist öffentlich und nun erweitere ich einfach nur diese Öffentlichkeit. Facebook (oder auch Twitter, Google+, etc.) für private Kommunikation zu verwenden halte ich schon seit Jahren für mindestens fragwürdig. In Zeiten von Prism und Tempora ist es wohl eher unverantwortlich private Kommunikation den Netzwerken anzuvertrauen.

Für die öffentliche Debatte aber ist Facebook ein sinnvolles Werkzeug. Daher freue ich mich darauf auch dort mit Euch und mit neuen Lesern zu debattieren.

Veröffentlicht von

Benjamin

Bloggt über Wirtschaft und Politik. Nimmt Ordnungspolitik ernst. Promoviert über Währungsunionen. Blogs about Economics and Politics. Takes Ordnungspolitik seriously. Studies monetary unions for his doctorate.